Detailinformationen zu Balkonabdichtungen

Fast alle Hausbesitzer haben bei älteren Objekten Probleme mit ihren Balkon- und Terrassenböden. Die Balkone sind meist freihängend vor der Fassade gebaut und wirken wie ein Regenauffangbecken. Durch die physikalischen Baubewegungen und die erhöhte mechanische Beanspruchung sind die Böden daher oft der erste Sanierungsbedarf am Haus.

Bei der klassischen Bitumabdichtung wird auf die unebene ohne Gefälle vorhandene Grundplatte eine Abdichtung meist mit doppellagiger Pappe aufgebracht. Darüber ein Betonestrich, der stark wasserzügig ist. Das heißt, Wasser zieht in den Beton ein und kann sich auf der Isolierung sammeln.

Das System funktioniert trotzdem da, wo auf die Böden die Sonne ungehindert einstrahlt. Das heißt, die Feuchtigkeit diffundiert auch wieder aus. Im Winter funktioniert das allerdings weniger.

Das setzt aber voraus, dass das Gefälle zum Ablauf absolut stimmt und keine Risse und Schäden im Boden und an den Anschlussfugen vorhanden sind.
Daran hapert es aber bei ca. 80 % aller Böden.

Deshalb versucht man seit Jahrzehnten mit allen möglichen Beschichtungssystemen oder mit Fliesen das Eindringen von Wasser in die Böden zu verhindern. Allerdings mit langfristig mäßigem Erfolg.
Durch die Fugen der Fliesen dringt Wasser ein, die Beschichtungen werden irgendwann beschädigt und die so genannten „dauerelastischen Abdichtungen“ reißen ab.
Da das eingedrungene Wasser erst recht durch die Fliesen oder Beschichtungen nur schwer ausdiffundieren kann, entstehen jetzt Schäden.

Da die Schadensursache meistens im Balkonaufbau liegt, ist eine dauerhafte Lösung aufwendig und kostenintensiv.
Zur Auswahl stehen hier im Grunde zwei Varianten:

1. Eine Oberflächensbdichtung mit einem zugelassenen Kunstharzsystem.
2. Der klassische Neuaufbau des Balkons (Bitumabdichtung & Estrich)

Variante 1 (Kunstharzbeschichtung)

Der vorhandene Estrich wird auf Schadstellen überprüft und ggf. ausgebessert. Risse werden mit Harz  gefüllt. Danach erfolgt eine Grundierung und eine Beschichtung je nach Erfordernis in mehreren Arbeitsgängen. Anschlüße an andere Bauteile sollten mit einem Vlies armiert werden. Wir bevorzugen die Produkte der Fa. WestWood mit PMMA Harzen. Bei dieser Variante ist die Belastung für die Bewohner durch Lärm und Bauschutt wesentlich geringer und die Abdichtung eines Balkonbodens ist wesentlich schneller abgeschlossen.

Vorteile der Beschichtung:

  • Möglichst geringer Aufwand
  • Schnelle Fertigstellung
  • Kostengünstiger
  • Große Farbauswahl
  • Undichte Stellen lassen sich in der Zukunft einfach finden und ausbessern
  • Wasser dringt nicht in das Bauwerk ein

Nachteile Beschichtung:

  • Geruchsbelästigung durch Lösemittel
  • Mechanische Zerstörung der Abdichtung möglich
  • Bei alten Böden kommt es meist zu Pfützenbildungen

Variante 2 (klassische Bitumabdichtung)

Der vorhandene Estrich wird abgestemmt   und entsorgt.  Auf die Grundkragplatte kann ein Gefälleestrich aufgebracht werden, wenn die Türhöhen dies zulassen. Die Isolierung erfolgt klassisch durch  das aufbrennen von Dichtungsbahnen aus Bitum. - Auf die Isolierung kommt eine Drainagematte die das Wasser zu einem Ablauf  innerhalb der Kragplatte führt.  Nun wird der Zementestrich im Gefälle eingebaut.  Zum Abschluss wird der Boden mit einem  wasserabweisenden Anstrich versiegelt. Da die Abdichtung unterhalb des Estriches gut geschützt liegt, ist bei guter Arbeit mit einer langen Haltbarkeit der Abdichtung zu rechnen. Sollte aber eine Undichtigkeit auftreten, muss meist der ganze Boden wieder geöffnet werden, weil die undichte Stelle nicht genau bestimmt werden kann.

Vorteile der Bitumabdichtung:

  • Geschützte Abdichtungsebene
  • Jahrzehntelange Haltbarkeit ist nachgewiesen
  • Der neue Estrich ist im Gefälle (ohne Pfützen)

Nachteile Bitumabdichtung:

  • Hoher Kostenaufwand
  • Hohe Staub und Dreckbelastung
  • Ohne Rüstung nicht machbar
  • Der Einlauf muss immer mit erneuert werden
  • Lange Bauzeit auf Grund der Trocknungszeit des Estriches
  • Wasser dringt in den Estrich ein, bevor es im Bauwerk auf die Abdichtung trifft.

Hinsichtlich weiterer Systeme und Anwendungsmöglichkeiten bzw. wenn Sie einen Partner für Ihre spezielle Lösung suchen, wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an uns.


Kastanienallee 47 & Wurstmacherweg 21,
Rosenthal-Pankow, Sanierung 2014

Wurstmacherweg 22/24 & 32/34; Wiesenwinkel 18/19; Kastanienallee 48/48a & 58/58a
in Rosenthal-Pankow, Sanierung 2015

© 2017 Lorenz Malermeister