Checkliste um die Schimmelpilzentstehung zu vermeiden

  • Überprüfung der Lüftungsgewohnheiten
    Querlüftung 3-4 mal täglich, 5-15 Minuten lang.
  • Kontrolle der Raumlufttemperatur
    Die Differenz innerhalb einer Wohnung sollte 4°C nicht überschreiten.
  • Erhöhtes Feuchtigkeitsaufkommen beim Backen, Braten, Kochen, Duschen, Baden sofort direkt ins Freie ableiten. Keine Verteilung der Feuchtigkeit in der Wohnung durch geöffnete Türen zu lassen.
  • Notfalls Einsatz technischer Hilfsmittel (Entlüftungseinrichtung)
  • Messung der Feuchtigkeit mit einem Hygrometer, eine relative Luftfeuchtigkeit von 65% sollte als Obergrenze eingehalten werden.
  • Einrichtungsgegenstände an Außenwänden sind nicht luftstrombehindernd anzuordnen (mind. 5 cm Abstand zur Wand). Raumecken sind möglichst frei zu halten.
  • Verwendung diffusionsoffener Baustoffe, Vermeidung von Dampfbremsen und "atmungsdichter" Stoffe, Folien, Tapeten oder Anstrichen.
  • Austrocknung feuchter Bauteile vor jeder Sanierung!

Nachträgliche, zusätzliche Dämmmaßnahmen immer so anordnen, dass die Dämmschicht möglichst weit außen liegt, also dort, wo der Wärmeverlust am größten ist.


Hinsichtlich weiterer Fragen bzw. wenn Sie einen Partner für Ihre spezielle Lösung suchen, wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an uns!

© 2017 Lorenz Malermeister